Dr. Beate Schulze ist Kursleiterin des Trainingsprogramms „Kernkompetenz Stressmanagement“ an der Universität Zürich. Zuvor leitete Sie das Zürcher Empowerment Programm für Stressmanagement und Burnout-Prävention. In ihrer Forschung untersucht sie Risiko- und Resilienzfaktoren für Burnout sowie Voraussetzungen für Engagement und Motivation in einer globalisierten Arbeitswelt, aktuell als Gastwissenschaftlerin am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health der Universität Leipzig. Beate Schulze ist Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Gutachterin für diverse internationale Fachzeitschriften. Zudem ist sie international tätig als Trainerin für Stressmanagement und Burnout-Prävention. Darüber hinaus berät sie Unternehmen zu Strategien zu Burnout-Prävention, betrieblichem Gesundheitsmanagement und Führungsentwicklung. Beate Schulze zeichnet verantwortlich für die Koordination von Forschung und Prävention bei Swiss Burnout, der Schweizerischen Dialogplattform für Burnout-Fragen. Als Lehrbeauftragte der Universität Zürich und der Kaleidos Fachhochschule unterrichtet sie Studierende der Psychologie, Medizin und Wirtschaftswissenschaften.


Angebot

Fachreferate zu den Themen Stress und Burnout sowie zur Burnout-Messung und Diagnostik

Coaching-  und Trainingsangebote zu Burnout-Prävention, persönlichem Ressourcenmanagement und Führungsstrategien in Situationen mit hohem Arbeitsdruck

Organisationsberatung zu Konzepten und Strategien zum nachhaltigen Arbeiten und zur Burnout-Prävention

Wissenschaftliche Studien zu Risiko-und Resilienzfaktoren für Burnout und Stressfolgeerkrankungen

Training zu qualitativen Forschungsmethoden (Interviews, Fokusgruppen, qualitative Datenanalyse)


Kontakt

Universität Zürich
Fachzentrum für Katastrophen- und Wehrpsychiatrie (FZKWP)
Militärstrasse 8
Postfach 1930
CH-8021 Zürich

bs_sw.jpg

System by cms box | Login

Drucken