Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Martin E. Keck ist Facharzt für Psychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie und Neurologie sowie Neurowissenschaftler und war nach seiner internationalen Ausbildung in München, Basel, London und Zürich von 1996 bis 2005 am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München tätig. Dort leitete er zuletzt den Fachbereich „Depression und Angst“. Für seine wissen-schaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Stressfolgeerkrankungen - wie z.B. Depression und Burnout - wurde ihm u.a. vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst der Bayerische Habilitationsförderpreis verliehen. Als Autor von über 100 Fachpublikationen - inklusive Behandlungs-leitlinien - in internationalen Fachzeitschriften werden seine Arbeiten durchschnittlich über 200mal pro Jahr zitiert. Er ist Mitglied der medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie zahlreicher Fachgesellschaften und Gründungsmitglied des Forschungsverbundes „Kompetenznetz Depression“. Zudem ist Prof. Keck Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD) sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie (SGAMSP), Mitglied der Ethikkommission Psychiatrie, Neurologie und Neurochirurgie des Kantons Zürich und Arbeitsgruppenleiter am Zentrum für Neurowissenschaften Zürich der Universität und ETH. Durch seine ökonomische Ausbildung an der Universität Zürich sowie der Katholischen Fachhochschule Köln sind ihm auch die volks- und betriebswirtschaftlichen Aspekte der Burnout-Problematik vertraut. Nach seiner Tätigkeit als Ärztlicher Direktor und Chefarzt Privatstationen der Clienia Privatklinik Schlössli in Oetwil am See/Zürich ist er seit Juli 2014 als Direktor der Klinik und Chefarzt an die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München berufen


Angebot

ambulante Spezialsprechstunde Stressfolgeerkrankungen, Burnout, Depression in München und in Zürich (Neurozentrum Bellevue)

Stationäres Behandlungsangebot Stressfolgeerkrankungen und Psychosomatik

Neurowissenschaftlich fundiertes Präventionsangebot Stressfolgeerkrankungen „Mind-Body-Check up“ und Ressourcenmanagement

Wissenschaftliche Vorträge unter anderem zum Thema Stressfolgeerkrankungen, Stresshormonregulation, Stressbewältigung, Stressdepression, Vorbeugung


Kontakt

Prof. Dr. Dr. Martin E. Keck, eMBA UZH
Direktor der Klinik und Chefarzt
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie
Zentrum für Nervenheilkunde
Kraepelinstrasse 2-10
D-80804 München-Schwabing

Telefon: +49-89-30622-221
Fax: +49-89-30622-483

mkeck.jpg

System by cms box | Login

Drucken